Prüfung in luftiger Höhe

Nach 20 Betriebsjahren erlischt die Betriebsgenehmigung von Windenergieanlagen. Weiterlaufen dürfen sie nur nach eingehender Prüfung.

Auch wenn es auf den ersten Blick so wirkt: Ein Adrenalinjunkie ist Malte Ex nicht. Er ist Sachverständiger innerhalb der 8.2 Group. Gut gesichert steht er auf der Gondel einer Windenergieanlage (WEA). Er prüft seine Ausrüstung lieber noch ein zweites Mal, bevor er sich in die Tiefe abseilt und die Rotorblätter auf Risse oder andere Schäden untersucht. Quadratzentimeter für Quadratzentimeter schaut er sich die Oberfläche an, führt bei Bedarf Klopfproben durch, markiert Auffälligkeiten, bewertet und notiert.

Den kompletten Artikel finden Sie hier zum Download.

 

Dieser Artikel wurde uns mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung vom Landwirtschaftsverlag GmbH Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben zur Verfügung stellt.