Gemeinsamer Workshop von 8.2 Consulting und Enervis am 22.05. 2019 in Hamburg

Wie kann der Weiterbetrieb nach 2020 funktionieren?
Für diese entscheidende Frage müssen kombinierte technische und wirtschaftliche Lösungen entwickelt werden. Aufgrund dieser gekoppelten Fragestellung bieten 8.2 Consulting AG und enervis den gemeinsamen Workshop an, sodass eine integrierte Sichtweise auf den Weiterbetrieb vorgestellt wird. Untermauert mit anschaulichen Beispielen.

Profitieren Sie von der Expertise der 8.2-Experten und den Strommarktexperten von enervis.

Unter technischen Gesichtspunkten stellen sich insbesondere folgende Fragen:

  • Betriebsszenarien für die Phase des Weiterbetriebs: Welche Variante hat welche Vor- und Nachteile?
  • Berechnung der Standsicherheit für WEA:
    Nachweisführung und Beispiele
  • Betriebskosten:
    Analyse und Optimierungspotenziale

Veranstaltungsort
22.05.2019 in Hamburg
(Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.)

Referenten
Eckhard Kuhnhenne (enervis),
Jürgen Holzmüller (8.2 Consulting AG)

Workshopagenda

10.00 Uhr Beginn der Veranstaltung

1. Überblick: Kombinierte wirtschaftliche und technische Betrachtung

  • Technische und wirtschaftliche Anforderungen für den Weiterbetrieb
  • Entwicklung der möglichen Erlöse und Optimierungsmöglichkeiten

2. Technische Bewertung

  • Passende Betriebsszenarien und Instandhaltungskonzepte für die Phase des Weiterbetriebs entwickeln und anwenden
  • Anlagenzustand und turnusmäßige Komponentenprüfungen, Kritizitätsbewertung zur Veranschaulichung der Risiken
  • Berechnung der Gesamtnutzungsdauer, Sicherstellen der Standsicherheit , Weiterbetriebsgutachten

3. Betriebskosten

  • Erfahrungswerte zu realen Betriebskosten (Höhe und Zusammensetzung)
  • Zukunftsfähige Wartungskonzepte gestalten, Auswirkungen von Voll- und Teilwartungsverträgen
  • Optimierungsmöglichkeiten (z.B. lastreduzierende Betriebsweise und Lebensdauerverlängerung)
  • Beispiele aus der Praxis

4. Mögliche zukünftige Erlöse und Vermarktungsmöglichkeiten

  • Stromlieferverträge (PPA) für die Zeit nach dem EEG – versus Kurzfristvermarktung
  • Entwicklungen am Strommarkt und Erlöse für Windenergie
  • Strommärkte, Strompreise und Besonderheiten der Windenergievermarktung
  • Kernelemente langfristiger PPAs

5. Möglichkeiten zur Optimierung der Wirtschaftlichkeit

  • Auswirkungen von fixen und variablen Betriebskosten auf Betrieb und Einsatz
  • Optimierungsmöglichkeiten des WEA-Einsatzes
  • Optimierungspotenzial und Erlösverbesserung anhand eines Fallbeispiels
  • Chancen und Grenzen von Zusatzpotenzialen (Grünstrom, Speicher)

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Zielgruppe und Rückfragen
Der Workshop ist zugeschnitten auf Betreiber, Betriebsführer, Asset Manager und Offtaker.
Fachliche Rückfragen zum Programm leiten wir gern an Herrn Kuhnhenne-Krausmann und Herrn Holzmüller weiter.

Die Teilnahmegebühr für dieses Intensivseminar beträgt 975,- € zzgl. MwSt. pro Person.

Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gern vorab schon unter + 49 40 380 72 53 20 oder per Mail an anja.wedde@8p2.de zur Verfügung.

 

Anmeldeformular

Ich melde mich hiermit verbindlich zum Workshop "Optimierung des Weiterbetriebs: Welche Erlöse sind erwartbar - helfen PPAs? Was geht technisch?" zum Preis von 975,- € /netto pro Person an.

Eine Stornierung ist kostenfrei bis drei Wochen vor Beginn der Veranstaltung möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Pflichtfeld *

  Captcha erneuern